Die besten Vortragenden 2015 - Publikumsbewertung

1. Platz

Elmar Juergens: Haben wir unsere Änderungen eigentlich getestet? Möglichkeiten und Grenzen von Test-Gap Analyse

Bei langlebiger Software treten meist dort Fehler auf, wo viel geändert wurde. Testmanager versuchen daher, geänderte Bereiche besonders ausführlich testen zu lassen. Unsere Studien zeigen jedoch, dass trotzdem große Mengen an geändertem Code ungetestet in Produktion gelangen und den Großteil der Feldfehler verursachen.


2. Platz

Michael Klar: Softwarequalität in Österreichs größter Transaktions-Cloud

Jede Software hat Fehler - aber würden Sie Fehler in Ihrer Bank-Software akzeptieren? Dr. Michael Klar zeigt in diesem Vortrag, wie die Software-Qualität bei Österreichs größter Internet-Banking-Applikation geprüft und sichergestellt wird, wie neue Software im laufenden Betrieb released wird und wie die Qualität von Internet-Anwendungen und Apps laufend gemessen wird. Dieser Vortrag zeigt Test-Methoden auf, wie auch Sie versteckte Bugs aufspüren können und präsentiert Vorgehensweisen, die das Risiko von Software-Releases defakto eliminiert. Lernen Sie, wie Sie Ihre Software-Qualität im 10-Sekunden-Intervall messen und jeden Bug in Produktion innerhalb von 60 Sekunden beheben können.


3. Platz

Markus Unterauer: Das Reiten eines hässlichen Pferdes ist verboten - Gesetze aus der Sicht eines Requirements Engineers

Gesetze spezifizieren unser Zusammenleben, sie sind die Requirements unserer Gesellschaft. Entsprechend sollten sie doch verständlich, eindeutig, vollständig und widerspruchsfrei sein, oder nicht?
Wagen Sie gemütlich beim Mittagessen einen Streifzug durch die Gesetze dieser Welt und beleuchten Sie mit mir einige besonders schöne Exemplare aus Sicht eines Requirements Engineers.


4. Platz

Carola Lilienthal: Keine technischen Schulden mehr!

Kennen Sie das auch? Sie entwerfen eine gut strukturierte Softwarearchitektur für ihr Softwaresystem. Während der Implementierung weichen Ihre Entwickler ungewollt mehr und mehr von den Vorgaben ab: Einerseits macht der Projektdruck Abweichungen notwendig. Andererseits entstehen die Abweichungen ungewollt und unbemerkt.


5. Platz

Stephan Roth: Softwareentwicklung als Handwerkskunst: Craftsmanship Over Crap

Wenn in Bezug auf Software von Qualität gesprochen wird, so ist damit zumeist die externe, durch Tests messbare Qualität gemeint. Wie ist es aber um die interne Qualität bestellt? Wie geht es Ihrem Quelltext? Software kann nach Außen völlig korrektes Verhalten zeigen, doch hinter der Fassade herrschen Chaos und Entropie. Unternehmen verlieren Jahr für Jahr viel Geld, weil die Software kaum noch wart- und erweiterbar ist. Die Software Craftsmanship Bewegung und die Clean Code Developer Initiative haben sich auf die Fahnen geschrieben, die Skills der Softwareentwickler wieder mehr in den Mittelpunkt zu stellen und die Verwahrlosung des Codes zu bekämpfen. Sie erfahren, was es mit diesen Begriffen auf sich hat und warum man damit die Softwarequalität signifikant verbessern kann.


Die Benotung ergibt sich aus dem Durchschnittswert der Bewertungen in den Feedbackbögen. Es wurden nur Vortragende mit einer Mindestzahl von 15 Bewertungen berücksichtigt.

 

Partner 2016